MODUL+

Konzeption und Bau eines Messestandes für die Hochschule mit Besuch auf der IMM in Köln (Teamwork)


       

             Ziel war es einen neuen Messestand für die HAWK Hildesheim, im Fachbereich Gestaltung, zu entwerfen. Die Studenten der HAWK sollen durch die Präsentation ihrer Projekte die Möglichkeit bekommen, Kontakt zu Firmen, Ausstellern und anderen Hochschulen zu knüpfen. Ebenso soll der Messestand für die Studienmöglichkeiten an der Hochschule werben. Der Messestand kam bereits auf der imm cologne, der Light and Building in Frankfurt, Messer Macher Messe in Solingen und auf der hauseigenen Ausstellung der Hochschule zum Einsatz. Durch das Setzkastenprinzip und die Bauart, ist der Stand variabel einsetzbar und wiederverwendbar. Die Materialität, hauptsächlich bestehend aus Stahlrohr, gewährleistet eine hohe Langlebigkeit. Breite, Tiefe und Höhe kann nach Bedarfsfläche variieren und dabei in jeder Variation ein neues Erscheinungsbild erhalten. Die Raumstruktur wird durch die filigranen, flexiblen Bauteile geschaffen. Dabei kann der Messestand wie eine Skulptur im Raum aufgebaut werden, oder sich von den Raumgrenzen ins Innere ausbreiten.

 

 

 


 

MODUL+ die Zweite!

Campuseröffnung HAWK Hildesheim - Ausstellungsgestaltung in Kooperation mit dem Fachbereich Grafik-Design (Teamwork)

 


 

 

             Im Herbst 2014 bezog die Fakultät Gestaltung der HAWK Hildesheim die Geäude auf dem neuen Campus am Weinberg. Zur großen Eröffnung des Areals entstand eine weitere Ausstellung mit dem Messestandsystem Modul+. Durch die vielseitigen Möglichkeiten des Systems konnten wir bestmöglichst auf die Gegebenheiten des Ausstellungsraumes der HAWK eingehen und somit die einzelnen untergeordneten Fachbereiche der Fakultät repräsentieren. Von der Grundlehre im ersten Semester des Bachelors, zu den neun Studienschwerpunkten bis hin zum Master-Studiengang. Die große Herausforderung war hierbei die Exponate der einzelnen Fachbereiche miteinander in Verbindung zu bringen, sodass ein rundes Gesamtbild ensteht und der Betrachter interessiert an die Ausstellung herangezogen wird.

 

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Grafik-Design Studierenden in diesem Projekt war es möglich fachübergreifend zu arbeiten und somit neue wertvolle Erkenntnisse zu erlangen und Erfahrungen zu machen.


 

IRRWEGE UND ABWEGE

Rauminstallation auf der Novemberausstellung der HAWK Hildesheim (Teamwork)

 


 

            

 

             Diese Rauminstallation begeistert durch asymmetrisch angeordnete und sich teilweise kreuzende Spanplattenstreifen, welche sich sogar an den Wänden entlang hochziehen. Somit ist die Wegführung durch den Raum perfekt gegeben und führt den Besucher an allen Exponaten entlang. Abgerundet wird das gesamte Konzept durch die Papierwände, die hinter den Spanplatten hochegzogen wurden. Durch den spielerischen Umgang mit der Wegführung und der Farb- und Materialwahl iste ine spannende Situation entstanden und beigeisterte auf der Ausstellung groß und klein. Gehalten wird das gesamte Konstrukt von einer Lattenkonstruktion im Hintergrund. Entstanden ist dieses Projekt im Kurs Innenraumkonstruktion. Vom Entwurf, der Konstruktion, den Plattenzuschnitten, der farblichen Gestaltung bis hin zum Bau wurde das gesamte Projekt von uns Studenten erstellt und umgesetzt.